Schließen
Type at least 1 character to search
Back to top

Baustelle Lebensqualität – Hafenquartier Speicherstraße

Foto: Dortmunder Hafen AG/ Frai

Mit dem Spatenstich zum Gebäude „Leuchtturm“ startete kürzlich das erste Neubauprojekt im Hafenquartier Speicherstraße. Direkt am Santa-Monika Anleger gelegen, entstehen dort bis Ende 2021 auf knapp 3.400 m² individuell einteilbare Büroflächen samt Gastronomie. Nutzerinnen und Nutzern bietet das Gebäude künftig eine Heimat und einen imposanten Blick über einen Teil der Hafenbecken in Europas größtem Kanalhafen.

Der prägende Neubau allein wäre schon positive Nachricht genug – doch die Bauarbeiten am „Leuchtturm“ bilden nur den Auftakt zu einer ganzen Reihe bedeutender Bauprojekte. Hierzu zählen in der südlichen Speicherstraße der Lensing Media Port, der Heimathafen Nordstadt, das Hafenforum, die Akademie für Theater und Digitalität und der Projektspeicher.

In der nördlichen Speicherstraße wird unter Berücksichtigung von Bürger*innen-Ideen ebenfalls ein urbanes Quartier mit hohen Arbeits- und Aufenthaltsqualitäten entstehen. Das Herzstück bildet nach den prämierten Plänen des dänischen Architekturbüros Cobe hierbei das Mittelschiff einer Industriehalle. Unterhalb der Stahlkonstruktion mit Marktflair sind kleine flexible Bauten mit unterschiedlichen Nutzungen vorgesehen. Geplant ist außerdem eine Flaniermeile entlang des Stadt- und Schmiedinghafens, die Raum zum Verweilen und für kulturelles Leben bieten wird.

„2016 haben die Dortmunder Hafen AG und das Büro Gerber Architekten den ersten Impuls für die städtebauliche Weiterentwicklung des Hafengebietes gesetzt. Gerade einmal vier Jahre später haben Abriss- und Bauarbeiten bereits für sichtbare Veränderungen gesorgt“,

freut sich Uwe Büscher, Vorstand der Dortmunder Hafen AG und Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft d-Port21.

 

Der Hafenchef verfolgt die Vision einer digital orientierten Quartiersentwicklung am Rande des Hafens, die den industriellen Kern des Hafens mit seinen 160 Unternehmen und 5.000 Beschäftigten sinnvoll ergänzt und bereichert. „Ships and Chips“ lautet dabei sein griffiges Motto.

Text: Dortmunder Hafen AG

Foto: COBE Architects

3D-Stadtmodell

Fliegt mit dem 3D-Stadtmodell über das geplante Entwicklungsgebiet des Hafenquartiers Speicherstraße (Stand 2019/vor Maßnahmenbeginn).

3D-Stadtmodell, Vermessungs- und Katasteramt in Kooperation mit der Koordinierungsstelle “nordwärts“

Uwe Büscher (Vorstand Hafen Dortmund) über die Entwicklung der nördlichen Speicherstraße

Video: Stadt Dortmund

d-Port21

Dortmunder Hafen AG 

Folge 6 „Ships and Chips – die neue Karriere der Speicherstraße“

Dortmunder Hafen AG