Schließen
Type at least 1 character to search
Back to top
Nutzungskonzept für das Forsthaus im Rahmer Wald Foto: Stadt Dortmund / Gaye Suse Kromer
Nutzungskonzept für das Forsthaus im Rahmer Wald Foto: Stadt Dortmund / Gaye Suse Kromer
Nutzungskonzept für das Forsthaus im Rahmer Wald Foto: Stadt Dortmund / Gaye Suse Kromer
Nutzungskonzept für das Forsthaus im Rahmer Wald Foto: Grünbau GmbH

Forsthaus Rahm

Seit über 100 Jahren gibt es das Forsthaus im Rahmer Wald. Bis 2015 wurde das Haus durch den städtischen Forstbetrieb als sogenannte Dienstwohnung genutzt. Danach stand es einige Jahre leer und verfiel zusehends. Den ortsansässigen Menschen ist das Forsthaus jedoch sehr ans Herz gewachsen, sodass sie den Wunsch äußerten das Gebäude zu erhalten.

Daraufhin hat “nordwärts“ gemeinsam mit dem städtischen Liegenschaftsamt, dem Umweltamt und den interessierten Nutzergruppen ein Nutzungskonzept für das Forsthaus erarbeitet. Die erforderlichen Sanierungen und Umbauten erfolgten dann durch die Grünbau gGmbH und dauerten über ein Jahr an. Zusätzlich unterstützte die Baukloh-Stiftung das Projekt, in dem sie eine Küche und Gartengeräte finanzierte, sodass das Forsthaus jetzt in neuem Glanz erstrahlt.

Seit September 2019 können nun endlich die Kreisjägerschaft Dortmund, Wald und Holz NRW, der Imkerverein Derne und FABIDO das Forsthaus als interdisziplinären Standort für die eigenen Vereinszwecke, als Ausstellungsort für Naturpräparate sowie als außerschulischen Lernort nutzen.