Schließen

ZUKUNFTSKONZEPT 2025: WIR STARTEN IN MARTEN

Das Zukunftskonzept 2025 soll Ideen für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils liefern. Hierzu wird der bereits begonnene Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort fortgesetzt und intensiviert. Gesucht werden Strategien und Perspektiven für Martens Zukunft.  

Worum geht’s?

Das Zukunftskonzept 2025 steht für einen Blick in die Zukunft. Ein Blick in die Zukunft des Quartiers Marten und Germania. Wie soll Marten im Jahr 2025 und darüber hinaus aussehen? Wo und wie kann sich das Quartier verändern und weiterentwickeln? Welche Voraussetzungen müssen hierfür geschaffen werden?

 

Wie entsteht das Zukunftskonzept?

Mit dem Prozess der Entwicklung des Zukunftskonzeptes 2025 werden alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen, Institutionen und die Politik dazu eingeladen sich mit ihren Ideen in die Gestaltung der Zukunft Martens einzubringen. Dabei ist der Prozess auf Kooperation und Kollaboration ausgerichtet. Im Mittelpunkt steht dabei die Auseinandersetzung mit Zukunftsideen für das Quartier aus den Bereichen „Wohnen und Arbeiten“, Mobilität und Verkehr“, „Handel und Versorgung“, „Freiraum und Grünflächen“, „Kultur und Gemeinschaft“ sowie „Bildung und Chancen“. Die Ergebnisse und Ideen sollen am Ende gebündelt und in dem Zukunftskonzept dargestellt werden. Auf dem Weg dahin wird über Thesen zu Marten sowohl mit der Stadtgesellschaft als auch mit den verschiedenen Fachabteilungen der Verwaltung gesprochen. So soll ein räumliches Leitbild und ein Ideenhandbuch für Entscheidungen in Politik, Verwaltung und im privaten entstehen, um so das Handeln aller beteiligten in Richtung einer zukunftsorientierten Entwicklung für den Stadtteil zu synchronisieren. 

Wie können Sie sich einbringen?

Sie haben Interesse an der Entwicklung ihres Stadtteils? Sie sind gespannt darauf wie sich Marten weiterentwickeln kann? Sie würden gerne ihre Ideen einbringen? Das ist gut, denn alle Martener sind Martenerinnen sind dazu eingeladen sich aktiv an der Fortführung des Martener Bürgerdialogs zu beteiligen. Wie das geht? Kommen sie zu unseren Bürgerforen oder beteiligen sie sich online. Machen sie mit bei unserer Umfrage. Wir möchten wissen was Marten für sie ist. Zeigen sie uns wie sie Marten wahrnehmen und in welchen Bereichen Marten heute schon bereit ist für die Zukunft. Alle Informationen werden wir Online zur Verfügung stellen. Zusätzlichen Platz zum Dialog bieten unsere virtuellen Foren. Alle Termine werden wir rechtzeitig bekannt geben und berichten. 

Was wird mit Ihren Hinweisen gemacht?

Die Ergebnisse der Bürger*innenforen, der Verwaltungsrunden, der Online Befragung und der weiteren Aktionen werden ausgewertet. Diese Auswertungen werden als Information zur Verfügung gestellt und parallel in der Quartiersatlas Marten aufgenommen. Hieraus werden Thesen, Kernbotschaften und Leitvorstellungen entwickelt, die zeigen wo Martens reise hingehen soll. Dabei wird auch klar sein, dass einige Konflikte und Fragen offen bleiben werden. Diese werden zur weiteren Bearbeitung gespeichert. Am Ende soll das räumliche Leitbild und der Quartiersatlas Marten als Ideenhandbuch, die Grundlage für ein „Zukunftskonzept Marten“ darstellen.   

Wer entwickelt das Zukunftskonzept 2025?

Na wir gemeinsam! Der Zukunftsprozess wird von der Koordinierungsstelle ”nordwärts“ durchgeführt. Das Erarbeiten des Zukunftskonzeptes von den Quartierskoordinatoren für Marten gesteuert. Die verwaltungsübergreifende Arbeit ist Teil des Prozesses. Hier wurde schon in 2020 im Teil 1. „Marten erkunden“ mit dem „NEU“ Kennenlernen amtsintern und extern begonnen. Ziel ist es eine gemeinsame Vision mit kurz-, mittel-, und langfristigen Maßnahmen zu gestalten.   

AKTUELLES AUS DEM PROZESS

  • Gerne möchten wir Sie dazu befragen, wie Sie das Leben in Marten wahrnehmen: Womit sind sie zufrieden? Womit sind Sie unzufrieden? Wo gibt es unentdeckte Potentiale und fühlen Sie sich grundsätzlich wohl im Quartier? Über folgenden Link gelangen Sie direkt zu

  • Die erste digitale Bürger*innenbeteiligung im Zuge der Entwicklung des Martener Zukunftskonzeptes 2025 ist abgeschlossen. Über 200 Martenerinnen und Martener haben an der Umfrage zum Lebe in Marten teilgenommen. Jetzt geht es an die Auswertung der Ergebnisse. Wir bedanken uns für

  • Über 200 Personen haben an der ersten Umfrage der Martener Quartierskoordinatoren teilgenommen. Es ging darum, noch einmal zu erfragen, wie die Martener und Martenerinnen ihren Stadttteil wahrnehmen, was ihnen gefällt und wo sie Potential zur Verbesserung sehen. So ist ein

GESCHICHTE

Um die Zukunft eines Stadtteils zu gestalten, muss man auch die Vergangenheit berücksichtigen. Werfen wir einen Blick zurück auf Martens Geschichte

Sie können die Geschichte als PDF sowie die Bildquellen unter dem Reiter „anschauen“ herunterladen. 

Inhalte und Fotos sind dem Werk „Kleine Geschichte des Amtes Lütgendortmund sowie der Ämter Dorstfeld und Marten“ von Norbert Reimann entnommen und wurden für die Verwendung entsprechend gekürzt oder abgeändert.

 

ZUKUNFTSTHEMEN

Wir möchten uns im Zuge der Entwicklung des Zukunftskonzeptes mit den Themen beschäftigen, die Marten beschäftigen. Gemeinsam mit den Martener Bürger*innen schauen wir uns an, wie es um das Wohnen und Arbeiten, die Mobilität und den Verkehr, den Handel und die Versorgung, Freiraum und Grünflächen, die Kultur und Gemeinschaft sowie die Bildung und Chancen in Marten steht.

ZEITSTRAHL